Kunzes Kirsche

Reife: frühe bis mittlfrühe Reife (2.- 3. KW)

 

Der Ursprung ist etwas unklar, eventuell stammt die Kirsche aus dem Rheinland, hier kommt sie im Streuobst gelegentlich vor. Um 1800 vom Lehrer Kunze in Thüringen eingeführt. Eine gewisse Verbreitung gab in der 1.Hälfte des 20. Jhd. Die Frucht ist klein bis mittelgroß, gelb-bunt gefärbt und wird recht rot. Sie ist breitrund, mit flachen Schultern und deutlichem Grübchen. Der Fruchtstein ist ziemlich klein und asymmetrisch, das Fruchtfleisch aromatisch und sehr süß. Der Baum ist starkwüchsig, gesund, breitpyramidal mit etwas hängenden Seitenästen; die Blätter liegen dachziegelartig übereinander.