Tragédy 

Reife: früh, Mitte Juli bis Anfang August

 

Die Herkunft der Tragédy liegt vermutlich in den USA um 1890 bzw. etwas früher, bisweilen wird sie aber auch in Frankreich vermutet. Tragédy  ist eine früh reifende Pflaume, die in der beginnenden Reife gelb bis rot gefärbt ist und auffällige, rote Schalenpunkte zeigt. Voll- bis überreif wird sie dunkel lilafarben. Das hellgelbe Fruchtfleisch ist sehr saftig, weich bis mittelfest und aromatisch süß-säuerlich. Die Steinlöslichkeit ist als mittel bis schlecht zu beurteilen. Die Form der Pflaume ist gedrungen oval, die Bauchseite wenig oder leicht eingekerbt. Am besten eignet sich Tragédy  zum Frischverzehr, sie kann aber auch gut zu Marmelade oder Mus verarbeitet werden. Der Baum wächst mittelstark bis stark, ist sehr gesund und kann gut auf Streuobstwiesen und im Hausgarten gepflanzt werden.